Loading

Anderes Wort für machen auftakt den

Anzeige erstatten, sich aufplustern, (Kaufmannssprache) aufgeben, (derb) das Maul/die Fresse (weit) aufreißen, Auskunft geben, sich in die Brust werfen, ein großes Maul führen/haben, große Reden schwingen, anführen, sich großmachen, abstecken, verraten, (besonders Schülersprache abwertend) (ver)petzen, festlegen, wissen lassen, eine Schau machen, (süddeutsch umgangssprachlich) strenzen, sich dick machen, sagen, einen großen Mund haben, andeuten, dick auftragen, kenntlich machen, (gehoben) Verrat üben, die Schnauze aufreißen, (österreichisch umgangssprachlich veraltend) vernadern, vorgeben, tönen, eine große Fresse haben, den Mund aufreißen/voll nehmen, prunken, (umgangssprachlich, oft abwertend) sich wichtigmachen, (umgangssprachlich) hochgehen lassen, ausweisen, sich brüsten, angeben, aufführen, sich rühmen, kennzeichnen, (bildungssprachlich abwertend) denunzieren, informieren, wichtigtun, (schweizerisch umgangssprachlich, sonst veraltet) blagieren, melden, mitteilen, sich aufspielen, (landschaftlich umgangssprachlich) klatschen, angeben (starkes Verb), protzen, sich in den Vordergrund drängen/rücken/schieben/spielen, große Töne schwingen/spucken, verzinken, (umgangssprachlich) auf den Putz/die Pauke hauen, verklatschen, (landschaftlich, sonst veraltet) prangen, großtun, markieren, (besonders süddeutsch und südwestdeutsch) strunzen, Schaum schlagen, (umgangssprachlich abwertend) verpfeifen, bestimmen, zur Polizei gehen, (Schülersprache abwertend) petzen, nennen, anzeigen, (abwertend) sich aufblähen, (salopp) angeben wie eine Tüte voll Mücken/wie zehn Sack Seife, (viel) Wind machen, prahlen, in Kenntnis setzen, Sprüche klopfen/machen, setzen, (Jargon) zinken, Meldung machen, Strafanzeige erstatten, sich herausstreichen, (Musik) intonieren, (landschaftlich) anbringen, eine große Schnauze haben, bezeichnen, anordnen, viel Aufhebens von sich machen, Angaben machen, festsetzen, aufschneiden,
sich zurückbilden, runtergehen, sich abflachen, abflauen, entwinden, (an) Gewicht verlieren, sinken, sich legen, (gehoben) sich entledigen, abgewinnen, geben lassen, untersuchen, tragen, abspenstig machen, auf dem absteigenden Ast sein, ablegen lassen, fortnehmen, abklingen, sich mäßigen, herabsinken, (gehoben) abmarkten, abzwingen, inspizieren, verschwinden, abstreifen, (umgangssprachlich) abknöpfen, fallen, entlasten, schwächeln, abwärtsgehen, verebben, zurückfallen, übernehmen, ablegen, absetzen, sich abschwächen, begutachten, schwächer werden, (landschaftlich) abkommen, sich vermindern, absinken, abbröckeln, heruntersinken, (umgangssprachlich) abmachen, hagern, nachlassen, sich reduzieren, abtrennen, abschwellen, entgegennehmen, (umgangssprachlich) vom Fleisch fallen, (umgangssprachlich) diäten, abreißen, erlisten, ablisten, abnehmen (starkes Verb), zusammenfallen, glauben, schrumpfen, stehlen, bergab gehen, (gehoben) entwenden, nehmen, ausziehen, im Abstieg/Rückgang begriffen sein, weniger werden, prüfen, (umgangssprachlich) abkaufen, zurückgehen, durchsehen, dünn/dürr/hager/mager/schlank/schmal werden, erlahmen, runternehmen, (landschaftlich) abziehen, ablocken, entfernen, für wahr halten, aufhören, heruntergehen, rückwärtsgehen, (umgangssprachlich) an sich bringen, helfen, (salopp) klauen, schlechter werden, aus der Hand nehmen, beurteilen, (gehoben) dahinschwinden, abhandeln, (umgangssprachlich) absacken, revidieren, lösen, sich verringern, sich verkleinern, abringen, kontrollieren, (bildungssprachlich) sich dezimieren, eine Diät machen, abnehmen, (familiär) stibitzen, (umgangssprachlich abwertend) abgaunern,
(verhüllend ironisch) in die ewigen Jagdgründe eingehen, sein Leben vollenden, (bildungssprachlich verhüllend) in das Reich der Schatten hinabsteigen, (gehoben veraltet) dahinfahren, (verhüllend) die Augen für immer schließen, verbleichen, einen Flachmann bauen, heimgehen, aus unsrer/eurer Mitte gerissen werden, sich davonmachen, aufhören zu leben, vom Schauplatz/von der Bühne des Lebens abtreten, (familiär scherzhaft) Sterbchen machen, erbleichen, zu Staub werden, einen kalten Arsch kriegen, (salopp oder ironisch, sonst gehoben veraltet) in die/zur Grube fahren, seinen letzten Seufzer tun, sein Leben beschließen, entschlummern, aus der Welt gehen/scheiden, die Augen zumachen, hinüberschlafen, (gehoben verhüllend) abberufen werden, die ewige Ruhe finden, (veraltet verhüllend) das Zeitliche segnen, vor Gottes Richterstuhl treten, (salopp) abfahren, verscheiden, über die Wupper gehen, einschlummern, den/seinen Geist aushauchen, sein Dasein vollenden, (umgangssprachlich, besonders norddeutsch) totgehen, (umgangssprachlich) abtreten, den Löffel abgeben/wegwerfen/wegschmeißen, seine letzte Reise antreten, dahingehen, davongehen, verrecken, hinüberschlummern, (gehoben veraltend) ableben, hinübergehen, wegsterben, (norddeutsch, besonders berlinisch salopp) abnibbeln, in den ewigen Frieden/in das Reich des Todes/in die Ewigkeit/ins ewige Leben eingehen, ins Grab sinken, sein Leben/die Seele aushauchen, (gehoben) (da)hinsterben, dahinscheiden, krepieren, umkommen, hinfahren, vom Tode ereilt werden, (umgangssprachlich verhüllend) bei Petrus anklopfen, versterben, (landschaftlich derb) abschrammen, hingehen, hopsgehen, (friedlich) einschlafen, abschnappen, (scherzhaft, sonst gehoben veraltet) sich zu den Vätern versammeln/zu seinen Vätern versammelt werden, über den Jordan gehen, den Weg allen Fleisches gehen, zur großen Armee abberufen werden, (dichterisch veraltet) erblassen, ins Gras beißen, dahinsterben (starkes Verb), (einen) Abgang machen, (landschaftlich salopp) himmeln, (veraltend) fortsterben, kapores gehen, hinscheiden, abstinken, sein Leben verlieren, (besonders bayrisch) aufs Totenbrett kommen, abscheiden, abtanzen, sterben, (derb) abkratzen, (ironisch, sonst veraltet) den/seinen Geist aufgeben, entschlafen, den letzten Schnaufer tun, dahinsterben, von der Erde scheiden, (veraltet) mit dem Tod abgehen, für immer von jemandem gehen, den Arsch zukneifen,
über die Bühne bringen, abhaken, niederringen, (Sportjargon) (nieder)bügeln, (gehoben) ins Werk setzen, abschließen, stumm machen, den Sieg davontragen/erlangen/erringen, erfüllen, aufarbeiten, sich abarbeiten, ans Messer liefern, um die Ecke bringen, (bildungssprachlich) realisieren, einen Schlussstrich ziehen, verrichten, die Schlinge um den Hals legen, niederkämpfen, eine Niederlage beibringen/bereiten/zufügen, auf den Hund bringen, bloßstellen, fertig werden, (in die Tat) umsetzen, das Wasser abgraben, (verhüllend) beseitigen, unter Dach und Fach bringen, (umgangssprachlich abwertend) drehen, tun, vollenden, durchführen, bezwingen, (umgangssprachlich) niedermachen, besiegen, schlagen, aus dem Weg räumen, beiseiteschaffen, triumphieren, fertigmachen, (gehoben) ein Ende bereiten/machen/setzen, vollziehen, fertig machen, vernichten, wegputzen, ins Jenseits befördern, kaltmachen, perfekt machen, überfahren, (nachdrücklich) zum Abschluss bringen, ausführen, siegen, erledigen, umbringen, (umgangssprachlich) abschießen, töten, (salopp) abmurksen, erledigen (schwaches Verb), fertigstellen, (derb) hinmachen, abwickeln, (umgangssprachlich) abfrühstücken, zu Ende bringen/führen, vollbringen, besorgen, verwirklichen, (bayrisch, österreichisch umgangssprachlich) abwatschen, killen, beendigen, (salopp) in die Pfanne hauen, (ver)putzen, kompromittieren, ermorden, alle machen, niedermetzeln, (Kaufmannssprache, Papierdeutsch) tätigen, absolvieren, als ausgeführt/erledigt betrachten, sich klären, (Sportjargon, besonders Ballspiele) abservieren, (salopp abwertend) verheizen, durchziehen, beenden, umlegen, Schluss machen, vollführen, einpacken, beschließen,